005/2017

my weekly goal: less sugar


Wer meinem Blog schon länger folgt, hat bereits mitbekommen, dass ich etwas Neues eingeführt habe: my weekly goals.  Während dieser Aktion möchte ich mir in jeder Woche ein neues, kleines Ziel stecken und euch anschließend darüber berichten, wie es mir eigentlich damit ergangen ist. 😀

In Woche zwei hieß es: less sugar!

less-sugar

Das war für mich als absolutes Süßmaul eine richtige Herausforderung. Nicht, dass ich besonders viele Süßigkeiten essen würde, aber besonders im Tee und beim Nachtisch kann es süß sein. 

Begonnen hat meine Woche aber nicht sehr erfolgsvorsprechend, denn das Erste das ich am Montag Morgen vor der Arbeit tank, war ein Energy Drink. Mich hat sofort das Schlechte Gewissen geplagt und bis zum Freitag habe ich auch keinen mehr angerührt. Dann wurde ich jedoch schwach.

Glücklicherweise habe ich es in dieser Woche geschafft, nur noch einen halben Teelöffel Zucker anstatt den üblichen drei (Oh ja, ihr lest richtig 3!!) für meinen Tee zu nehmen. Das war eine ganz schöne Herausforderung, das könnt ihr mir glauben. Vor allem mein liebster Tee, nämlich schwarzer, war auf ein Mal gar nicht mehr mein Fall… Also stieg ich auf Kräuter- und Früchtetee um. Das hat auch die ganze Woche durch gut geklappt und ich habe mich an den Geschmack gewöhnt.

Eines wurde mir jedoch schnell klar, ich kann nicht ohne Zucker im Kaffee. Diesen trinke ich fast jeden Morgen und als ich den Ersten komplett ohne Zucker probierte, zog sich in mir alles zusammen. Auch ein zweiter Schluck hat das Ganze nicht einfacher für mich gemacht und so kam doch ein gehäufter Teelöffel Zucker rein.

Bildschirmfoto 2017-01-16 um 20.03.26.png

Was ebenfalls gut funktioniert hat, war, auf Süßspeisen zu verzichten. Zum Glück hatte ich meine Food Blogbeitrag in dieser Woche schon vorbereitet, es wäre nämlich der Horror für mich gewesen, keinen meiner perfekten Brownies zu probieren. 😀

Alles in Allem bin ich sehr froh darüber, diese Erfahrung gemacht zu haben, denn nun trinke ich meinen Tee mit weniger Zucker und weiß, dass ich auch mal ohne Süßigkeiten aus komme. Habt ihr so ein Experiment auch schon ein Mal gemacht? Und wenn ja, wie ging es bei euch aus? 🙂

Advertisements

13 Gedanken zu “005/2017

  1. Spannend und super Herausforderung! Glücklicherweise bin ich eh kein Zucker-Fan – im Tee und Kaffee finde ich ihn regelrecht widerlich und auch Süsszeug ist gar nicht so meins… schwieriger fände ich da schon Wein etc, enthält ja auch viel Zucker…. und naja, wenn ich dann mal backe, kommt natürlich auch immer Zucker rein. Und das kann man dann leider auch schlecht weglassen 😉 toll, dass du das eine Woche lang durchgezogen hast!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte mal eine Phase, in der ich wirklich übermäßig viel Schokolade gegessen habe. Erstaunlicher Weise meine Getränke nie gesüßt habe 😀
    Auf jeden Fall habe ich mich dann auch auf den kalten Entzug gesetzt, weil es wirklich nicht mehr gesund war. Der erste Tag war der absolute Horror und ich musste mich durch kämpfen, aber nach dem 3. Tag hat sich mein Körper daran gewöhnt und es ging berg auf 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ach was für ein Zufall, bei mir ist es nämlich genau umgekehrt; ich esse kaum Schokolade, brauchte aber den Zucker in Getränken. 😀
      Ich bin da ganz deiner Meinung, das ist Alles Gewöhnungssache 🙂

      Beste Grüße,
      Jasmin.

      Gefällt mir

  3. Ich reduziere gerade auch meinen Zuckerkonsum. Keine Süßigkeiten mehr, kein Industriezucker und keine Lebensmittel mit mehr als 1% Zuckergehalt. Ist gar nicht mal so leicht :/ Besonders das letztere. Derzeit konzentriere ich mich auf Punkt 1 und zwei. Die zuckerhaltigen Lebensmittel kommen dann in den nächsten Wochen dran. Am schwersten war für mich das Frühstück. Das war immer süß bei mir (meistens Honig oder selbstgemachte Marmelade) Jetzt gibts Haferbrei und selbstgemachtes Granola … naja … schmeckt zwar, aber bei weitem nicht so gut wie ein Honigbrot 😉
    LG Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Kerstin,

      das hört sich auf Dauer nach einer harten Challenge an, Respekt!
      Ich denke, ich würde auch am Ehesten mit den ersten beiden Punkten zurecht kommen. Aber ich denke, es ist Alles eine Sache der Gewohnheit. 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Projekt!

      Liebe Grüße,
      Jasmin.

      Gefällt mir

  4. Das ist doch mal ein gutes Ziel 😉
    Kann dich was den Tee angeht, voll verstehen. Hab meinen Tee früher auch immer sehr süß getrunken. Mittlerweile bin ich aber seit gut 2 Jahren „clean“ 😀 trinke meinen Tee nur noch ohne Zucker, mit schmeckt der mir gar nicht mehr.
    Ich wünsch dir viel Erfolg, dass du weiter durchhältst.

    Cheerio.
    Sandy von http://ownblack.net

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sandy,
      da bist du mir aber schon Meilen voraus 😀
      Ich habe mir am Montag die totale Zucker Sünde gegönnt: Macarons.. Aber ich finde ab und an kann das auch mal sein, so lange ich nicht mehr Tonnenweise Zucker überall drauf oder rein kippe. 😀

      Liebe Grüße,
      Jasmin.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s