92/2016

Schwarztee ist nicht gleich Schwarztee


Hallo ihr Lieben 🙂 Am heutigen Tag hatte ich meinen ersten Arbeitstag bei Mutter Holunder, einem Teeladen in der gemütlichen Altstadt von Mainz. Dort muss ich mich schnell mit den unterschiedlichsten Teesorten und Herkunftsländern auseinandersetzen und habe beschlossen, euch daran teilhaben zu lassen.

In diesem Beitrag beschäftige ich mich zunächst mit einigen Sorten Schwarztee, ein Beitrag über Grün- und Weißen Tee folgt bald, allerdings möchte ich mich heute auf drei Sorten beschränken, über die ich auch genauer berichten möchte; Assam, Darjeeling und Ceylon.

Assam

Der Assam Tee hat seines Namen durch das Gebiet in dem er wächst erhalten; Assam in Nord-Ost Indien. Der Geschmack ist sehr kräftig und wird meiste als kräftig und malzig beschrieben, je nach Anbauregion kann er auch eine leichte Honig-Note haben. Der aufgegossene Tee hat eine dunkle rötliche Farbe.
Um das volle Aroma auszukosten, muss der Assam Tee bis zu 5 Minuten bei 100° heißem Wasser ziehen. Ein Vorteil: er kann mindestens noch ein zweites Mal aufgebrüht werden.

Darjeeling

Der Darjeeling Tee stammt aus dem gleichnamigen Distrikt in Indien. Man unterschiedet zwischen Darjeeling aus dem First und Second Flush (unten genauer erklärt) wobei ersterer ein sehr mildes und blumiges Aroma hat. Der Second Flush Darjeeling hingegen ist deutlich kräftiger im Aroma. Darjeeling sollte je nach gewünschter Intensität 2-3 Minuten ziehen, nicht länger, denn sonst wird er bitter.

Ceylon

Auch der Ceylon Tee trägt seinen Namen auf Grund seiner Herkunft, jedoch wurde Ceylon später in Sri Lanka umbenannt. Der Ceylon Tee ist ein sehr intensiver und aromatischer Schwarztee. Und so lange gibt es diese tolle Sorte noch gar nicht, erst seit 1870. der Ceylon hat eine leichte zitronige Note und ein volles Schwarztee Aroma. Ziehzeit: 2 Minuten

Auch sehr interessant:

Lieber First Flush oder Second Flush?

Die Begriffe werden hauptsächlich mit den Sorten Darjeeling und Assam in Verbindung  gebracht. Schwarzer Tee kann fast das ganze Jahr über geerntet werden. Aufgrund dessen unterscheidet man zwischen First und Second Flush. Während beim First Flush der Erntezeitpunkt zwischen Ende Februar und Ende April liegt, wird der Second Flush Tee von Anfang Juni bis Anfang Juli, also nur einen Monat lang geerntet. Teesorten, die während des First Flushs geerntet werden, haben nach dem Aufguss eine helle goldene Farbe und ein sehr mildes Aroma. Tee aus dem Second Flush  hat ein deutlich kräftigeres, abgerundetes Aroma und färbt das Wasser in ein dunkles Bernstein.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “92/2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s