89/2016

Govinda


*Sponsored Article*
Der Lebensmittelmarkt hat in diesem Jahr einige neue Trends hervorgebracht.  Ob Frucht- oder Gemüsepulver, Nahrungsergänzungmittel, exotische Trockenfrüchte oder Naturkost es gibt einiges Neues auf dem Markt.

Dank einer Zusammenarbeit mit der Firma Govinda hatte ich die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Produkte zu testen.

14469421_1270701229627806_1573036333_n_Fotor.jpg
Auf einige davon möchte ich im folgenden näher eingehen 🙂

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 12.48.03.png

Grüner Smoothie 

Info: Alle Zutaten stammen aus Hessen und Baden-Württemberg und sind 100& biologisch. Auch die Weiterverarbeitung findet ausschließlich in Deutschland statt.
Inhalt: Spinatpulver, Grünkohlpulver, Petersilienpulver, Karottenpulver, Kürbiskernmehlpulver
Geschmack: Ich habe das Pulver mit etwas Mandelmilch getrunken. Der Shake war sehr würzig, der Grünkohl dominiert den Geschmack.

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 15.29.48.png

Acai Pulver 

Info: Die Acai Beere ist die Frucht einer Palmenart aus Südamerika, der „Kohlpalme“.  Die Acai Beere gehört weltweit zu den Top-Quellen für AntioxidantienHerkunft: Brasilien
Inhalt: 100 % reines Bio-Acaipulver
Geschmack: Da ich schon mal Acaipulver getrunken habe, habe ich das Pulver zunächst nur mit Wasser und Rohrzucker vermischt und war von der Intensität des Geschmacks überrascht. Warum Zucker? Manche Menschen empfinden den Geschmack der Acaibeere als unangenehm erdig oder zu pikant. Ich habe für mich selbst herausgefunden, dass mir die Beeren in Kombination mit einer Süße unglaublich gut schmecken. Ich freue mich schon darauf, meinen ersten Smoothie damit zu verfeinern.

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 15.30.36.png

Traubenkernmehl

Info: Traubenkernmehl entsteht, wie der Name es schon verrät,  aus den Kernen roter Trauben aus Deutschland. Das Mehl ist besonders reich an Ballaststoffen.
Inhalt: 100 % gemahlene BioTraubenkerne
Geschmack: Ich habe mir ein paar Brötchen gebacken und war wirklich überrascht. Es war zwar kein massiver Geschmacksunterschied, aber sie schmeckten deutlich frischer und waren auch fluffiger als meine selbst gemachten Weizen- oder Roggenbrötchen.

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 15.31.35.png

Goji Saft

Info: Goji-Saft wird aus frischen Goji-Beeren gewonnen indem man ihn kurz erhitzt. 
Inhalt:
 100 % Bio Goji-Beeren
Geschmack: Der Geschmack der Gojibeere erinnert mich an eine Mischung aus Rosinen, Cranberries und Kirschen dennoch hat der Saft eine starke, beerige Note.  Mein neuer Lieblings-Saft 🙂

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 15.32.23.png

Good Rote Linsen Nudeln

Info: Industriell hergestellte Nudeln werden bei 130 °C getrocknet, während diese bei maximal 42 °C getrocknet werden. Dies ermöglicht den Erhalt von wertvollen InhaltsstoffenNudeln aus roten Linsen sindnglutenfrei und reich an wertvollem pflanzlichen Protein
Inhalt:
 100 % Bio Linsen
Geschmack: Der Geschmack der Linsen Nudeln hat mich mehr als positiv überrascht. Die Nudeln schmecken nämlich leicht nussig und etwas nach Getreide, eine super Alternative zu den langweiligen, faden Weizennudeln.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Produkte zeigen, die ihr vielleicht noch gar nicht kanntet, aber schaut auf jeden Fall im Shop von Govinda vorbei, denn dort gibt es noch einiges mehr zu entdecken.

Bildschirmfoto 2016-09-25 um 15.33.02.png

UPDATE 10.02.2017

Auch im Jahr 2017 hatte ich die Möglichkeit einige Produkte zu testen:

16700075_1418740168157244_1945024738_n_Fotor.jpg

Hier meine Lieblinge:

Die Soja Schnetzel waren super ergiebig. Aus den 200g konnte ich für mich und meinen Freund drei Gerichte kochen.

Die Rohkost Sesam Cracker waren leider absolut nicht mein Geschmack, denn sie schmecken wirklich sehr gesund und erinnerten mich vom Aussehen etwas an das Futter meiner Hasen.  😀

Die getrockneten Mangos schmecken super! Vor Allem im Müsli oder Joghurt. Die Konsistenz ist nicht Gummi-Artig oder zu Hart, sodass sie auch als Snack einiges her machen. 🙂

Schon beim letzten Mal habe ich Gefallen an den Kichererbsen- und Rote Linsen-Nudeln gefunden und genau so war es dieses Mal auch. Die Mungobohnen-Nudeln habe ich mit einem selbst gemachten Pesto gegessen und seitdem gehören sie zu meinen Favoriten.

Besonders begeistert hat mich die Salbei-Zahnpasta, welche ich seitdem täglich benutze. Mir gefällt vor Allem, dass absolut keine Minze darin ist. Außerdem ist sie sehr mild und hinterlässt nicht diesen typischen und langanhaltenden Zahnpasta-Geschmack im Mund.

16699726_1418739541490640_1340569612_n.jpg

Passend zum Valentinstag gibt’s ein super leckeres Kichererbsenkonfekt.:)

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s